Mein Name ist Saeid Manouchehri und ich bin im Iran geboren. Verheiratet bin ich mit Fatemeh und wir haben einen gemeinsamen Sohn. Er ist 9 Jahre alt, ist auch im Iran geboren und heißt Farbod.

Im Iran erwarb ich einen Masterabschluss in islamischer Theologie sowie einen Meisterabschluss im Kunsthandwerk. Ich war mit der Herstellung von Staturen, Sportmedaillen sowie der Produktion von Werbegeschenken in einer Werbeagentur beschäftigt. 2010 begab ich mich auf eine Reise nach Mekka. Von dort zurück gekehrt bemerkte ich, dass mich der Glaube im Islam nicht weiterbrachte und er keine Probleme löste. Deshalb begann ich andere Religionen zu erforschen um den wahren Gott zu finden. Ich sprach mit Menschen, die ich hier nicht nennen darf. Auch traf ich einen iranischen Armenier, der mich dann zu Jesus Christus führte. Über vier Monate sprach ich mit ihm jeden Tag über Jesus und studierte das Wort Gottes in der Bibel, um dann eines Tages mein Leben ganz Jesus hinzugeben.
Erst später erkannte ich, dass er ein tapferer Pastor war, der das Evangeliums des Heils und der Vergebung predigte. Mehr als ein Jahr lang studierten wir mit anderen Christen in meinem Haus das Wort Gottes, damit wir im Glauben gestärkt wurden. Meine Frau war in dieser Zeit nur Gastgeberin und brachte uns Kaffee und Tee. Doch dann bekehrte sich auch Fatemeh zum Glauben an den Herrn Jesus.
2015 mussten wir aus dem Iran in die Türkei flüchten. Dort diente ich in einer Kirche und wurde zusammen mit meiner Frau getauft. Wegen verschiedener Bedrohungen flüchteten wir noch im selben Jahr weiter nach Deutschland. Zum Glück besuchten wir dann die Calvary Chapel Gemeinde in Lippstadt. Dort halte ich sei Ende 2016 alle 14 Tage den iranischen Gottesdienst. Außerdem betreue ich die iranischen Flüchtlinge und bin in diesem Bereich der Assistent des Pastors.